eine Hand von einem Mann liegt auf einem Schreibtisch mit vielen statistischen Unterlagen

KPMG bietet kaufmännischen Sachbearbeitern gute Karrierechancen. Im hauseigenen Shared Delivery Center (SDC) kommen vor allem Steuerfachangestellte und ausgebildete Fachkräfte anderer kaufmännischer Berufe zum Einsatz. Die dortigen Mitarbeiter unterstützen die Berater von KPMG in ganz Deutschland bei administrativen und organisatorischen Aufgaben. Franko Ivancev arbeitet als Steuerfachangestellter in der Finanzbuchhaltung des SDC Essen. Im Interview berichtet er uns, wie sein beruflicher Alltag bei KPMG  ihn täglich herausfordert.

Franko, wann bist Du zu KPMG gekommen?

Ich komme aus Essen und habe eine Ausbildung als Steuerfachangestellter absolviert. Seit April 2017 arbeite ich im Shared Delivery Center (SDC) Essen  – hauptsächlich im Bereich der Finanzbuchhaltungen. Nebenbei studiere ich im Moment Business Administration an der FOM Essen, einer privaten Hochschule für Ökonomie und Management.

Bei Steuerfachangestellten denkt man erstmal an eine Tätigkeit in einer Steuerberaterkanzlei. Warum hast Du Dich für ein Unternehmen wie KPMG als Arbeitgeber entschieden?

Ich wollte schon immer für eine große Wirtschaftsprüfungsgesellschaft arbeiten. KPMG hat mich letztlich durch die Aufgabenvielfalt, die Weiterbildungsmöglichkeiten und das persönliche Bewerbungsgespräch überzeugt. Meine Ausbildung zum Steuerfachangestellten habe ich in einer mittelständischen Steuerberaterkanzlei absolviert.

Ich habe dort viel gelernt und bin dankbar für die Erfahrung. Aber schon der Größe geschuldet, sind die Mandate bei KPMG wesentlich komplexer. Das macht auch meine Arbeit vielfältiger und das fordert mich in meinem Job. Hier im SDC kann ich durch die Finanzbuchhaltung letztlich an den Tätigkeiten umfangreicher Mandate mitwirken.

Das Thema Finanzbuchhaltung wirkt auf den ersten Blick etwas „trocken“. Was macht den Bereich für Dich spannend und wie sehen Deine Aufgaben aus?

Ja, ehrlich gesagt hätte ich selbst nicht gedacht, dass ich mal im Bereich der Steuern und der Finanzbuchhaltung tätig sein werde. Die „Fibu“ – wie die Finanzbuchhaltung in unseren Kreisen liebevoll abgekürzt wird –  hat auf jeden Fall den Ruf „trocken“ zu sein, aber meine Aufgaben sind recht komplex: Als Steuerfachangestellter erstelle ich die Finanzbuchhaltung  inklusive der Kosten- und Leistungsrechnungen. Dazu gehören auch Monatsabschlüsse und Steuervoranmeldungen für Mandanten.

Ich finde das ziemlich spannend und vor allem auch abwechslungsreich. Es gibt immer besondere Anforderungen der Mandanten, für die ich dann individuelle Lösungsvorschläge entwickle. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, um für unsere Mandanten das optimale Ergebnis zu erzielen. Meine Ergebnisse bespreche ich dann mit den verantwortlichen KPMG-Kollegen aus den Fachbereichen.

Dadurch habe ich auch immer Kontakt zu den anderen Bereichen. Da ist jeder Tag anders und man kommt nicht dazu sich zu langweilen. Es sein kann, dass ich kurzfristig meinen Tagesplan anpassen muss, um einem Kollegen in einem anderen Projekt zu unterstützen.  Das ist abwechslungsreich und man lernt viel.

Franko, und wie ist die Zusammenarbeit mit den Kollegen bundesweit?

Die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist sehr gut und das bereichert auch meine Arbeit. Wir stehen nicht nur ständig in Kontakt mit den jeweiligen KPMG-Kollegen der deutschlandweiten Niederlassungen, sondern tauschen uns auch regelmäßig mit den Kollegen an unserem zweiten SDC-Standort in Leipzig aus.

Hier sprechen wir viel über Arbeitsprozesse und klären offene Fachfragen. So habe ich immer einen Ansprechpartner, an den ich mich wenden kann. Gemeinsam betreuen wir auch regelmäßig größere Projekte.

Da ist dann Teamwork erforderlich.  Auch wenn man es in einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft anders vermuten könnte, ist eine Reisetätigkeit für uns übrigens nicht notwendig, denn wir haben unseren festen Arbeitsplatz in Essen.

Gibt es für Dich einen Idealtypus, wie der perfekte Kollege aussehen sollte, damit er oder sie in Euer Team passt?

Unsere Kollegen und Kolleginnen müssen nicht unbedingt alle aus dem gleichen Holz geschnitzt sein: Wir sind ein bunt gemischtes Team und neue Mitarbeiter nehmen wir immer herzlich auf. Ich denke für die Arbeit als Steuerfachangestellter im SDC gibt es einige Eigenschaften, die wir alle haben: Wir haben auf jeden Fall Spaß an der Arbeit mit Zahlen und interessieren uns für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge.

Wir haben Lust auch unter Zeitdruck lösungsorientiert Herausforderungen anzunehmen, bewahren dann einen kühlen Kopf und sind gut organisiert. Insgesamt hat die Zusammenarbeit mit den Kollegen bei uns einen sehr hohen Stellenwert – wer also gerne im Team arbeitet, passt auf jeden Fall zu uns.

Wer sich hier wiederfindet und dazu noch ein gewisses Maß an Motivation und Ehrgeiz mitbringt, wird sich im SDC sehr schnell einfinden können. Er oder sie trifft auf jeden Fall auf nette Kollegen, mit denen man wirklich gut arbeiten kann.

Ein anderes Thema… Digitalisierung ist in aller Munde. Inwieweit spielt sie in Deinem Bereich eine Rolle? Hat sich die Finanzbuchhaltung dadurch verändert?

Die Digitalisierung hat die Arbeit in der Finanzbuchhaltung  auf jeden Fall verändert und in eine neue Richtung gelenkt. Mit Software und IT-Technik können wir effizienter arbeiten und für die Mandanten noch bessere Ergebnisse erzielen. Früher haben wir zum Beispiel sämtliche Unterlagen in Papierform erhalten.

Heute arbeiten wir fast nur noch mit EDV-Programmen, in denen die Mandanten ihre Unterlagen hochladen können. Dies hat zu einen den Vorteil, dass wir die jeweiligen Daten sofort zur Verfügung gestellt bekommen, zum anderen können wir durch ein papierloses Büro umweltfreundlicher arbeiten. Modernste IT und Kommunikationstechnik vereinfachen uns die Zusammenarbeit mit Mandanten und Kollegen.

Damit verändert sich auch Dein persönliches Aufgabengebiet. Was genau passiert momentan?

Ich denke, dass IT-Affinität bei der Arbeit immer wichtiger wird. Wir arbeiten schon jetzt fast nur noch mit digitalen Ausgangs- und Eingangsrechnungen.

Den Zahlungsverkehr wickeln wir ebenfalls über digitale Möglichkeiten ab. Um bei den ständigen Neuerungen in der Finanzbuchhaltung auf dem Laufenden zu bleiben, muss ich mich ständig weiterbilden.

Da werde ich auch von KPMG unterstützt: Für Steuerfachangestellte bietet KPMG verschiedene interessante Schulungsangebote an.

Nach oben

Das Interview von Franko hat Dich neugierig gemacht? Dann bewirb Dich jetzt als:

Steuerfachangestellte (m/w) in Essen
Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w) Administration & Rechnungswesen in Essen