Wir hatten Euch ja bereits im Bericht von Katharina Tornow unser Praktikantenbindungsprogramm highQ vorgestellt. Nun wollen wir Euch weitere Einblicke in den highQ-Alltag geben – und zwar mit zwei Berichten über die Kick-offs in Frankfurt am Main und in München. Worum geht es da genau? Das erklären Euch am besten unsere beiden highQler Julia Körner und Christopher Hemberger selbst. Julia berichtet über unser Event in Frankfurt und Christopher schreibt darüber, was er beim Kick-off in München erlebt hat. Viel Spaß beim Lesen!

Das Kick-off in Frankfurt

Für uns berichtet Julia Körner:

„Nach dem Praktikum ist vor dem Austausch: Das highQ-Programm ist für uns ehemalige Praktikanten eine gute Möglichkeit, weiterhin mit KPMG in Verbindung zu stehen. Eine Plattform dafür bot sich zuletzt am vergangenen Donnerstagabend, als das neue highQ-Team eingeladen hat, um sich und die neue Organisation des Programms vorzustellen – daher auch die Bezeichnung Kick-off.

Alle highQler, die für die Veranstaltung in Frankfurt zugesagt hatten, wurden zum frühen Abend in das Sachsenhäuser Depot eingeladen. Nicht wenige kamen allerdings von weit her. Hannover, Göttingen oder Dortmund: Den Studenten war kein Weg zu weit, um bei diesem Kick-off-Event dabei zu sein und andere highQler kennenzulernen.

Die beiden Recruiter aus Frankfurt, Laura Celen und Tobias Kamprolf, stellten sich als unsere neuen persönlichen Ansprechpartner seitens HR vor. Von nun an verläuft unsere Betreuung regional und damit noch persönlicher: Das Team gibt uns, neben Informationen zu den Möglichkeiten und Vakanzen bei KPMG, auch Tipps zu Bewerbungen sowie Interviews und stellt Kontakt zu weiteren Gesprächspartnern her. Darüber hinaus waren auch einige Mentoren vom Standort Frankfurt mit dabei, die sich ebenfalls vorstellten.

Dann waren wir dran: In einer kurzen Vorstellungsrunde zeigte sich schon die bunte Mischung der highQ-Mitglieder. Von Audit über Tax bis hin zu Consulting und Deal Advisory waren alle Fachbereiche von KPMG vertreten. Eine gute Gelegenheit, um sich über die verschiedensten Bereiche, Einblicke und Erfahrungen bei KPMG auszutauschen!

Das Buffet wurde eröffnet – und schon wurde rege diskutiert: In lockerer Atmosphäre sprachen wir über unsere Erfahrungen in den verschiedenen Abteilungen und waren überrascht, wie unterschiedlich und vielfältig diese waren. Es war auch sehr spannend, die unterschiedlichen Hintergründe der highQler kennenzulernen: Nicht alle studieren BWL, sondern auch Mathematik, Volkswirtschaftslehre oder Recht. Das führte mitunter zu einer hitzigen Debatte, welches Fach denn nun am besten geeignet sei, um Unternehmen bestmöglich zu prüfen und zu beraten. Wir einigten uns schließlich darauf, dass es gerade die Mischung im Team ist, die am Ende den Erfolg ausmacht.

Beim Dessert ließen wir die Runde ausklingen und tauschten uns noch ein wenig über künftige Pläne aus, beispielsweise über die Fertigstellung einer Bachelor- oder Masterarbeit oder einen geplanten Auslandsaufenthalt. Für einige von uns geht es demnächst bereits um den Einstieg ins Berufsleben, für andere wird dies erst in den nächsten Monaten oder Jahren relevant. Ich bin sicher, dass wir uns alle bald wiedersehen werden – ob beim nächsten Event oder vielleicht ja sogar bald schon in einer der KPMG-Niederlassungen als neue Kolleginnen und Kollegen.

Ich freue mich schon auf das nächste Treffen mit regem Austausch!“

 

Das Kick-off in München

Für uns berichtet Christopher Hemberger:

„Ich bin seit Ende 2015 Mitglied des highQ-Programms und freute mich daher besonders, die Einladung für mein erstes highQ-Treffen zu erhalten. Am frühen Freitagabend lud das Münchner highQ-Team zum regionalen Kick-off ein. Nach einer herzlichen Begrüßung und bei strahlendem Sonnenschein konnten die rund 60 highQler auf der Dachterrasse in der „Küche am Kraftwerk“ in einer lockeren Atmosphäre alte Bekannte wiedertreffen und neue highQler kennenlernen. Zu Beginn stellten sich das highQ-Team sowie einige Mentoren aus unterschiedlichen Bereichen vor. Um alle ein wenig besser kennenzulernen, teilten wir uns in kleinere Gruppen auf, in denen wir in interessanten Gesprächen unsere bisherige Erfahrung bei KPMG Revue passieren ließen und auch einige Gemeinsamkeiten außerhalb der Arbeitswelt feststellen konnten. Anschließend stellte sich jede Gruppe mit ein paar Anekdoten aus ihren Gesprächen den anderen highQlern vor, was die Stimmung von Beginn an auflockerte.

Nach den Informationen über Neuerungen im highQ-Programm, wie zum Beispiel, dass die Kapazität erhöht wurde, um mehr gute Praktikanten in das Programm aufnehmen zu können, verteilten wir uns auf die Tische und genossen das gute Wetter auf der Dachterrasse. Im Anschluss an das Essen konnten wir den Abend bei spannenden Gesprächen mit den Ansprechpartnern von KPMG über deren Arbeitsalltag als Berater sowie über die Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten ausklingen lassen. Höhepunkt war der Sonnenuntergang, den wir von der Dachterrasse mit ausgefallenen Drinks der Barkeeper und bei lockeren Gesprächen mit den anderen highQlern genießen durften.

Für mich persönlich war es ein rundum gelungenes Event, bei dem ich mich mit Bekannten aus meiner Zeit bei KPMG, Kommilitonen und beeindruckenden Menschen aus verschiedenen Bereichen in einem entspannten Umfeld austauschen – und vor allem viele neue interessante Kontakte knüpfen konnte.“

Hier gibt es noch ein paar Impressionen zu den Kick-offs an unseren anderen KPMG-Standorten:

 

Nach oben

Wir haben Deine Neugier für unser highQ-Programm geweckt?

Alle Informationen rund um das Programm und Deinem Praktikum bei KPMG findest Du auf unserer Karriereseite.