Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen – gerade am Arbeitsplatz holen sie einen oft ein. Kein Wunder, schließlich verbringen wir im Verlauf unseres Bürolebens knapp 80.000 Stunden am Schreibtisch. Dabei ist erwiesen, dass bereits wenige Stunden Sport in der Woche den Körper für den Arbeitsalltag stärken, das Wohlbefinden steigern und die Leistungsfähigkeit erhöhen. Deshalb tun wir bei KPMG etwas für die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wenn Du jetzt an Kniebeuge oder Gymnastik in alten Turnhallen denkst, liegst Du hier allerdings ziemlich falsch. Mit dem Anbieter Gympass bieten wir einen einfachen und flexiblen Zugang zu tausenden Sport- und Fitnesseinrichtungen in vielen deutschen Städten und sogar im Ausland an.

Wie funktioniert Gympass?

Die Vielfalt an Angeboten ist groß: Fitnesstraining, Pilates, Yoga, Zumba, Kampfsport, Meditation, Klettern, Schwimmen und vieles mehr. Über die App kann man sich einfach das passende Paket auswählen und dann heißt es: Sportklamotten anziehen und loslegen, und das unbegrenzt. Das Abo ist monatlich kündbar und man trainiert jederzeit am Ort der Wahl – egal, ob in der Heimatstadt oder auf Reisen. Unser Kollege Christoph nutzt das Angebot schon seit einiger Zeit und ist begeistert von der Flexibilität. Als Consultant ist er geschäftlich deutschlandweit viel beim Kunden unterwegs. Ein Alltag also, der nicht wirklich viel Spielraum lässt für sportliche Aktivitäten, möchte man meinen. „In jedem Fall gehört natürlich Disziplin dazu, während eines anstrengenden Projekts unter der Woche noch Sport zu treiben. Aber ich versuche regelmäßig nach der Arbeit und an den Wochenenden etwas für mich zu tun und so fit zu bleiben“, sagt Christoph. Je nachdem an welchem Standort er sich gerade aufhält, zeigt ihm die App einfach das nächste Studio oder die nächste Fitnesseinrichtung in der Nähe an. Neben den deutschen Großstädten wie München, Hamburg oder Berlin sind die Sportangebote auch in vielen ländlicheren Gegenden verfügbar. „Einmal war ich auf einem Mandat mitten in der pfälzischen Provinz, selbst da konnte ich das Angebot von Gympass nutzen“. Ein weiterer Pluspunkt: Bis zu zwei Familienmitglieder können zu den gleichen Konditionen trainieren. So kann man auch gemeinsam sportlich aktiv werden. Und was macht Christoph am liebsten? „Ich gehe oft und gerne aufs Laufband oder belege diverse Sportkurse. Das Außergewöhnlichste war sicherlich einmal Stand Up Paddling auf der Spree in Berlin.“

Wie Du siehst, kann man über das vielseitige Angebot und die flexiblen Pakete viele neue Sportarten ausprobieren. Und übrigens: Falls das bisherige Studio nicht dabei ist, kann man es Gympass einfach über die App nennen und der Anbieter prüft dann, ob er es aufnehmen kann.

Hier noch einmal alle Vorteile im Überblick:

  • Stressabbau und verbessertes Wohlbefinden
  • Mehr Motivation und Lebensqualität
  • Hohe Flexibilität im Angebot und bei der Standortauswahl
  • Gesundheit und Prävention
  • Finanzielle Vorteile für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Nach oben

Du bist neugierig geworden und möchtest noch weitere Benefits von uns kennenlernen? Dann findest Du hier alles zu unseren Mitarbeitervorteilen.