6 Fettnäpfchen beim Geschäftsessen

Egal ob man eingeladen wird oder selbst Gastgeber ist: Damit ein Geschäftsessen auch wirklich allen Beteiligten schmeckt, gilt es einige wichtige Regeln zu beachten. Was man unbedingt vermeiden sollte? Das hat Dir unser Kollege Tobias Kamprolf, Recruiter und erfahrener Experte unserer KPMG’s Job Dinner, in einem kleinen Business-Knigge zusammengefasst.

KPMG Business-Knigge
via GIPHY

„Isst man als Veganer etwa kein Pulled Pork?“

Das Geschäftsessen beginnt mit der Wahl des passenden Restaurants. Entscheide Dich im Idealfall für ein Lokal, das Du bereits kennst. Und ganz wichtig: Achte auf die Vorlieben und möglichen Einschränkungen Deiner Gesprächspartner.

„Platz da, ich habe Hunger!“

Drängeln am Buffet? Da hat wohl jemand den Business-Knigge nicht richtig gelesen. Genauso wenig solltest Du testen, wie viel auf Deinen Teller passt. Gehe lieber öfter und lasse Deinen Gesprächspartnern stets den Vortritt.

KPMG Business-Knigge
via GIPHY

„Ich verstehe Sie leider nicht, Sie lallen etwas!“

Eines wird Dir jeder Business-Knigge dieser Welt bestätigen: Trinke nicht mehr, als Du verträgst. Bei einem Geschäftsessen solltest Du im Idealfall gar keinen Alkohol trinken. Das kannst Du hinterher dezent und in einer dafür passenden Situation mit Deinen Gesprächspartnern nachholen – beispielsweise an der Hotelbar.

„Kann man den Panzer mitessen?“

Tomatensauce schmeckt zwar, sieht auf einem weißen Hemd aber nicht wirklich gut aus. Verzichte daher lieber auf Speisen, die Spuren hinterlassen und schwierig zu essen sind, wie beispielsweise Fleischspieße oder Krustentiere.

„Die Rechnung geht auf meine Kollegen.“

Wenn Du bezahlen möchtest, dann lasse das Thema lieber nicht bis zum Ende offen. Kläre eine Einladung von Dir vorweg, spätestens also zu Beginn des Geschäftsessens. Gehe direkt auf die Bedienung zu und signalisiere somit, dass Du der Gastgeber bist und die Rechnung auf Dich geht. Es gibt allerdings unabhängig vom Business-Knigge auch Einschränkungen: Achte bei Gästen aus dem Ausland darauf, dass Du Dich vorab über kulturelle Besonderheiten in Sachen „Rechnung übernehmen“ informierst – sonst avanciert eventuell Deine nett gemeinte Einladung zum Essen zu einer Unhöflichkeit gegenüber Deinen Gesprächspartnern.

KPMG Business-Knigge
via GIPHY

„Da muss ich leider kurz rangehen!“

Während des Geschäftsessens zu rauchen oder zu telefonieren ist tabu. Du erwartest einen wirklich wichtigen Anruf? Dann lege Dein Handy lautlos gestellt auf den Tisch, informiere Deine Gesprächspartner über die zu erwartende Störung und verlasse im Notfall dann kurz den Raum.

Business-Knigge hin oder her, wichtig bleibt bei einem Geschäftsessen in jedem Fall: Präsentiere Dich von Deiner besten Seite und umschiffe die Fettnäpfchen! Egal wie lecker das Essen auch aussehen mag – vergiss nie, dass die persönlichen Gespräche im Vordergrund stehen sollten. Ziel ist es, in einer entspannten und angenehmen Atmosphäre die Geschäftsbeziehung zu Deinem Gegenüber zu stärken. Du willst ja einen guten Eindruck und kein Schlachtfeld auf dem Tisch – und in Deinem persönlichen Netzwerk hinterlassen. Interessante und anregende Gespräche sollten also nicht von Es(s)kapaden überschattet werden.

Na dann: Guten Appetit!

KPMG Business-Knigge
via GIPHY

Nach oben
Du möchtest Teil des KPMG-Teams werden?

Auf unserer Karriereseite findest Du alle aktuellen Stellenangebote.